Heilfasten

Heilfasten

Durch Enthaltsamkeit und Ruhe werden viele Krankheiten geheilt!
– Hippokrates, griechischer Arzt 460-377 v. Christus –

Das Fasten ist so alt wie die Völker der Erde. Wir finden zwei Methoden, das eigentliche Heil-Fasten und das religiöse Fasten, hier sind besonders die Zeiten vor Ostern und Weihnachten bekannt.

Ganzheitliches Heilfasten bedeutet eine Reinigung von Körper, Seele und Geist. Die Auszeit vom Essen macht den Kopf und auch oft das Herz frei.

Die Gründe für das medizinische Fasten liegen im krankheitsvorbeugenden Geschehen.

Wer fastet hungert nicht!

Heilfasten bedeutet nicht hungern, sondern ist der bewusste Verzicht auf feste Nahrung und Genussstoffe, für eine bestimmte Zeit.

Fasten ist lernbar! Das Einhalten gewisser Fastenregeln und die eigene Motivation fördern das Durchhaltevermögen.

Bevor die Heilfastenwoche beginnt sollte man ein bis zwei Entlastungstage vorabschalten, damit sich der Körper schon mal auf die Veränderung einstellen kann.

Arbeit und Alltag sollten genügend Zeitpuffer bieten, um tägliche Anwendung (Leberwickel, Trockenbürsten) aber auch Ruhezeiten und Spaziergänge einplanen zu können.

Fasten ist besonders geeignet um das Herz und die Gefäße zu“verjungen“, in den Wechseljahren und zur Stoffwechselreinigung!

Fastenbrechen:

Ein Drittel der geplanten Zeit soll ausschließlich für das Fastenbrechen und der Aufbauzeit verwendet werden.

Darüber hinaus können jetzt die Weichen neu gestellt werden für eine bewusstere, gesunde Ernährung!

Mit meiner langjährigen Erfahrung begleite ich Sie gerne auf dem Weg durch diese besondere Woche.

Nicht geeignet ist Heilfasten bei Essstörungen, schwierigen Lebenssituation, konsumierenden Krankheiten und Demenz.

Bitte beachten Sie mein Kursangebot.